Verfrühtes Weihnachtsgeschenk für unsere Herren

 

Rechtzeitig für die Wiederaufnahme des Trainings unserer Männer, kam ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk in Form eines neuen Trainers. Dejan Leskovsek löst ab sofort Interimscoach Georg Rothenburger jun. ab und hat bis zum Re-Start der spusu CHALLENGE am 16.1.2021 einen Monat Zeit das Team optimal vorzubereiten.

 

Zuletzt war der gebürtige Slowene in Deutschland aktiv, wo er neben dem Trainerdasein auch seine eigene Spielerberater Firma führte und nach jungen Talenten suchte. So kamen auch Rothenburger und Leskovsek – die eine gemeinsame handballerische Vergangenheit in Graz beim Post SV (damals 2. Liga) verbindet – wieder in Kontakt und ins Gespräch. Das Engagement des 48-jährigen als Trainer von HIB Grosschädl Stahl Graz ist eine klassische Win-Win Situation. Nachdem Dejan Cancar nach nur wenigen Partien berufsbedingt sein Traineramt bei uns aufgeben musste, und Dejan Leskovsek so näher bei seiner Familie in Slowenien leben kann, war man sich schnell einig.

 

Damit bekommen unsere Herren einen erfahrenen Trainer, der eine Mannschaft formen und die Spieler motivieren kann. Auch die handballerische Karriere des Mitte-Aufbaus spricht für sich: er spielte bei mehreren slowenischen Erstligisten (u.a. Celje), sowie in Österreich und Deutschland. Mit Slovenj Gradec wurde er drei Mal slowenischer Vizemeister und spielte sich im EHF Cup in die Top 8. Ein besonderes Erlebnis war ein Abstecher nach Kuwait. Seine Stationen als Trainer lagen bisher allesamt in Deutschland. Mit HSG Werratal wurde er Thüringer Pokalsieger, zuletzt trainierte er die zweite Mannschaft des bei uns in Graz inzwischen nicht mehr unbekannten THSV Eisenach. Die ehemaligen HIB Spieler und aktuellen Nationalteamspieler Daniel Dicker und Thomas Eichberger sind in der ersten Mannschaft des THSV Eisenach aktiv.

 

Dejan hat bereits die ersten Trainingseinheiten mit unseren Männern angeleitet. „Es ist eine junge Mannschaft mit wenig Erfahrung“. Das Ziel für diese Saison bleibt der Klassenerhalt in der spusu CHALLENGE , eine „schwere aber interessante Aufgabe“ so Leskovsek. Der Verbleib in der zweiten Liga soll vor allem über die Abwehr gelingen. „Wir müssen eine bessere Abwehr spielen, kompakter stehen und um jeden Ball kämpfen. Die Mannschaft hat genug Potential für mehr Tempo, aber mit Kopf und Konzept im Angriff.“ Nur durch „Fleiß, positive Energie und Kampf- sowie Teamgeist kann die zweite Liga gehalten werden“, ist Dejan Leskovsek positiv gestimmt. Man müsse auf jeden Gegner und jede Abwehr eine Antwort parat haben.

Außerdem dürfte Thomas Zangl nach seinem Kreuzbandriss beim Re-Start der spusu CHALLENGE im Jänner sein Comeback feiern. Ebenso stoßen Mario Simic (berufsbedingte Auszeit) und Georg Rothenburger jun. wieder zur Mannschaft.

 

Willkommen in Graz Dejan! Wir wünschen Dir und dem Team eine erfolgreiche restliche Saison!


 



 



spusu LIGEN Online-Magazin


Die erste Ausgabe der Saison des spusuLIGEN Online Magazins 7 Minuten geballte Leidenschaft ist ab sofort online. Neben vielen spannenden Themen rund um die beiden höchsten Männer-Handballligen Österreichs, sind auch unsere Herren mit einem 4-seitigen Artikel vertreten.

 



Dejan Cancar zu seinem Abgang


Vergangene Woche gab Männertrainer Dejan Cancar bekannt, dass er sein Traineramt niederlegt, Georg Rothenburger jun. übernimmt vorläufig. Im Interview erzählt Dejan von den Hintergründen, wie die Saison bisher gelaufen ist und wie es weitergeht.

 

 Warum bist du nicht mehr Trainer?

Ich kann leider nicht mehr Trainer sein, weil es mir die Situation mit Corona nicht erlaubt. Ich habe einen Job und mit  10 Tagen Quarantäne, wie wir es gerade hatten, ist es ganz schwierig. Ich muss normal arbeiten und das Risiko ist zu hoch. Leider.

 

Wie hat die Mannschaft die Nachricht aufgenommen?​

Das müssten wir unseren Jungs fragen. Es war kleiner Schock, aber ich denke, dass sie es verstehen.

 

Wie schätzt du die bisherige spusuCHALLENGE Leistung ein?

Ich glaube, dass wir viel Potential haben und wir sind nicht schlecht gestartet. Ein Punkt gegen WAT Atzgersdorf und zwei Niederlagen gegen zwei Top-Mannschaften der Liga sind vollkommen okay.

 

Du warst lange im Verein. Gibt es besondere Momente, die dir in Erinnerung bleiben?

Für mich war es bei HIB Handball immer schön und ich habe viele schöne Erinnerungen. Zuerst war ich Spieler, dann Spielertrainer und heuer Trainer. In allen drei Rollen habe ich mich wohl gefühlt. Die Jungs sind super, wir haben immer eine super Stimmung gehabt. Ich hoffe, dass das so bleibt.


Kannst du dir vorstellen wieder einmal Trainer bei unseren Männern zu sein?

Während der Corona-Situation sicher nicht. Ich weiß nicht, was in ein paar Jahren sein wird, aber ich glaube Georg Rothenburger jun. als Trainer ist eine super Lösung. Er war schon seit letztem Jahr immer dabei und wir haben gemeinsam Entscheidungen getroffen. Er wird unsere Jungs gut weiterführen. Ich wünsche ihm viel Glück und Erfolg!


Möchtest du noch etwas sagen?

Danke für alles, ich hatte viel Spaß bei HIB Grosschädl Stahl. Ich glaube der ganze Verein ist "gesund", deswegen sehe ich für die Zukunft nur gute Dinge auf HIB Handball zukommen!

 

Wir wünschen dir auch alles Gute für die Zukunft, Dejan. Danke für die tolle Zusammenarbeit!