Damir leitet weitere 3 Jahre die Geschicke unserer Damen.

Damir Eklic verlängert


Damen Trainer Damir Eklic hat nach dem vorläufigen 3-Monatsvertrag vom Jänner nun für 3 Jahre in Graz unterschrieben! Unter der Leitung des erfahrenen Kroaten haben unsere Damen zu neuem Selbstbewusstsein gefunden und den Klassenerhalt in der WHA geschafft. Im Interview lässt er die Saison revue passieren und verrät den Fahrplan für die nächsten Jahre.

Für unsere Damen ist die WHA-Saison beendet. Bist du zufrieden?

Damir: Wir haben das erreicht, was wir erreichen wollten. Trotz des ursprünglich großen Punkterückstands bleiben wir in der Liga. Es war eine große Herausforderung für mich, aber wir haben es gemeinsam geschafft. Ich bin sehr zufrieden damit, wie die Damen auf die neue Art zu trainieren reagiert haben und den Blick auf Sport verändert haben. Sie sind wundervolle Menschen, jede mit ihrer eigenen Persönlichkeit.

 

Man merkt, dass das Team dich gerne hat. Was ist dein Geheimnis?

Damir: Ehrlichkeit, klare Ziele, persönliche Kommunikation, Gruppentreffen, Meinungsaustausch, Zuhören. Ich behandle sie als Menschen, als Entscheidungsträgerinnen. Und in dem Prozess haben wir für jede einen Platz gefunden. Alles baut auf Respekt auf, Respekt gegenüber den Spielerinnen, Respekt gegenüber dem Verein, Respekt für das Training, die Stadt…

 

Ihr bleibt sehr wahrscheinlich in der WHA. Ziel erreicht?

Damir: Ja, ich bin sehr zufrieden. Darum hab ich auch entschieden im wunderschönen Graz zu bleiben.

 

Du hast die Damen im Jänner übernommen. Wie bzw. in welchen Bereichen haben sie sich seitdem verbessert?

Damir: Als erstes haben wir für jede den richtigen Platz in der Verteidigung gefunden, die Abwehr ist seitdem viel besser und ich bin froh, dass die Damen das akzeptiert haben. Danach kam die Freiheit im Angriff mit individueller Verantwortung gegenüber dem Team. Jede EINZELNE muss sich zu Gunsten des TEAMS bewegen. Keine ist wichtiger als der Club und das Team, wir sind alle wichtig.

 

Wo gibt’s noch Entwicklungspotential?

Damir: Puh, wir haben viel Entwicklungspotential, wir sind das jüngste Team der Liga. Das ist eine wunderbare Sache, weil ich als Trainer dazu beitrage, dass sich diese Spielerinnen auf Level entwickeln, von denen sie noch gar nicht wissen, dass sie sie erreichen können. Einschränkungen gibt es nur im Kopf. Wir wollen nicht zurück schauen, wichtig ist nur was vor uns liegt und wie wir die Hürden überwinden können.

 

Du setzt viel auf die jungen Spielerinnen, gibst ihnen Verantwortung und Spielzeit auch wenn es ein knappes Spiel ist. Ist das die Richtung für die nächsten Jahre?

Damir: Natürlich. Es macht mir Spaß, jungen Spielerinnen die Chance zu geben. Sie verdienen sich die Chancen im Training, wir arbeiten außerhalb der Komfortzone in den Trainings und gehen über Grenzen. Wir lernen voneinander. Trainer zu sein ist eine wunderbare Berufung, nicht einfach nur ein Job.

 

Was sind die konkreten Pläne für die nächsten Jahre? Welches Ziel verfolgt ihr in der nächsten Saison?

Damir: Ziel ist, das Team auf das nächste Level zu bringen, meine Ideen den Spielerinnen und dem Betreuerstab/Vorstand verständlich zu machen. Es ist mir wichtig, dass wir alle das selbe Ziel, die selben Wünsche haben und auch die Energie, den Verein in den nächsten fünf Jahren zu einen der Top-Clubs in Österreich zu machen. Zugleich ist die Suche nach Spielern, die den Handball vorantreiben und in einer schönen Stadt studieren wollen, ein Ziel. Komplettiert wird das Ganze durch die Handball Akademie, die einen extra Boost erhalten wird. Insgesamt also eine Symbiose aus mehreren guten Dingen. Vorwärts Graz!